Ein glückloses 3:3 Unentschieden gegen die Jungsenioren

 

U69: Klaus Anderwald jun., Klaus Anderwald sen., Hans Angeli, Sebastian Baumann, Simone Böcksteiner, Daniel Böcksteiner, Paul Fuchs, Stefan Grillnberger, Karl Habli, Silke Leblhuber, Gerhard Liftinger, Claudia Müller, Dominik Sandner, Regina Schmidtseder

Bei idealem Fußballwetter trafen die U69 und die Jungsenioren am 10.8. im Waldstadion Doppl-Hart erneut aufeinander. In den ersten 15 Minuten stürmten die Jungsenioren mit großem körperlichen Einsatz nach vorne. Bei unserer konsequent deckenden Verteidigung, die von einem herausragenden Hans Angeli glänzend organisiert wurde, gab es allerdings kein Vorbeikommen. So versuchten es die Jungsenioren mit Weitschüssen, die aber alle weit neben oder über das Tor gingen. Unser Team war hingegen im Kontern immer brandgefährlich. Beim 1:0 überspielte Klaus sen. einige Gegner, wurde gefoult, der Schiedsrichter gab Vorteil, der Ball kam zu Silke, die mit unhaltbarem Schuss den gegnerischen Tormann bezwang. Kurz darauf erzielte Claudia nach Pass von Silke das verdiente 2:0. In dieser Tonart ging es weiter, die Jungsenioren drängten ungestüm, wir aber erzielten die Tore. Sebastian erhöhte auf 3:0, nachdem er im Strafraum mehrere Gegner düpierte.

In der 2. Spielhälfte machte sich das Fehlen von Linienrichtern eklatant bemerkbar. Bei einigen schönen Aktionen unseres Teams wurde nach falschen Reklamationen der gegnerischen Verteidigung auf Abseits entschieden. Auf der anderen Seite verstärkte sich der Druck der Jungsenioren, da unsere bis dahin souveräne Verteidigung nicht mehr ganz so sicher agierte. So passierte es, dass ein Schuss sich über Torhüter Karl hinweg zum 3:1 ins lange Eck senkte. Wenig später fiel das 3:2 aus abseitsverdächtiger Situation. In der Folge drohte das Spiel zu eskalieren. Nach einem brutalen Foul an Paul reklamierte bzw. kritisierte Klaus sen. allzu heftig, sodass der Schiedsrichter ihm erzürnt mit der roten Karte drohte. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff konnte  Karl noch einen scharfen Schuss mit einer glänzenden Parade abwehren, den Ausgleich zum 3:3 in der letzten! Spielminute konnte er aber nicht mehr verhindern.

Wir bedanken uns wiederum bei Schiedsrichter Ernst Eisner, der diesmal um seine Aufgabe nicht zu beneiden war, sowie bei den Jungsenioren für die Benützung ihrer schönen Anlage.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*